[1]

Sturmtief Eberhard
Beitrag # 6
11.03.2019 | 06:43

Am 10. März 2019 fegte das Sturmtief "Eberhard" über den Niederrhein hinweg. In Mittel- und Süddeutschland gab es starke Verkehrsbehinderungen und Sachschäden.
Hier in Kleve-Düffelward gab es eine Spitzenböe mit 71 km/h.

Die tagesschau.de dazu:
Sturmtief "Eberhard" fegt über das Land: Im Hochsauerlandkreis stirbt ein Autofahrer, die Bahn stellte zeitweise den Fernverkehr in Nordrhein-Westfalen ein. Einschränkungen gibt es auch in anderen Teilen Deutschlands.

Mit Orkanböen bis Windstärke 12 hat das Sturmtief "Eberhard" den Bahnverkehr in Teilen Deutschlands zum Erliegen gebracht. Im Hochsauerlandkreis kam ein Autofahrer ums Leben, als ein entwurzelter Baum während der Fahrt auf das Auto des Mannes krachte.

Mehr ...
Rosenmontags-Sturm
Beitrag # 5
03.03.2019 | 15:37

Duplizität der Ereignisse.
Bereits 2016 gab es eine ähnliche Sturmlage an Rosenmontag, wie in diesem Jahr.
Upload: 03.03.2019
Upload: 03.03.2019

Quelle: Kachelmannwetter
Abendstimmung
Beitrag # 4
19.02.2019 | 23:18

Upload: 19.02.2019
Upload: 19.02.2019

Foto: M.B.
California Snowing
Beitrag # 3
19.02.2019 | 22:37

Schneebedeckung der letzten Jahre in Californien. Twitter Link:

California Snowing
Zahl der Insekten nimmt ab
Beitrag # 2
19.02.2019 | 21:55

Unsere Nahrung, frisches Wasser, Hygiene und Sauberkeit sind vom Verschwinden der Insekten bedroht

Autofahrer haben es längst gemerkt: Die Zahl der Insekten nimmt ab. Im Vergleich zu früher ist die Windschutzscheibe nach dem Rasen auf der Autobahn kaum mehr mit den lästigen Viechern beschmiert. Was für deutsche Schnellfahrer vielleicht angenehm ist, hat das Potenzial, sich zu einer globalen Ökokatstrophe zu entwickeln.

Für manche Ohren mag dies alarmistisch klingen, und genau das soll es auch: Man kann ohne weiteres davon ausgehen, dass mit einer massiven Reduktion oder gar dem Aussterben von Insekten das Leben auf diesem Planeten, wie wir es kennen, nicht mehr möglich wäre. Unsere Nahrung, frisches Wasser, Hygiene und Sauberkeit, all dies ist mit dem Verschwinden der Insekten bedroht.

Artikel auf Telepolis
2018-Rekordjahr
Beitrag # 1
19.02.2019 | 20:37

Die NASA, NOAA und WMO bestätigen die Beschleunigung der Erwärmung, die vier letzten Jahre waren auch die bislang wärmsten

Gerade erst noch hatte Donald Trump angesichts der Kältewelle in den USA den missglückten Scherz gemacht, wo denn bitte die Klimaerwärmung bleibe. Trotz des Kälteeinbruchs in Teilen Europas und Nordamerikas meldet nun die GISS (Nasa), dass 2018 das viertwärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen 1880 gewesen ist. Auch die US-Wetter- und Klimabehörde NOAA und die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) kommen zum selben Ergebnis. Normalerweise werden die Zahlen Mitte Januar veröffentlicht, der Shutdown der Regierung, der auch die Nasa betraf, verzögerte dies.
Artikel aus Telepolis vom 7.2 2019
Telepolis-Artikel
[1]

myPHP Guestbook